preussenfieber.de - Spieldatenbank zum Preußen Münster

Suche in 3147 Spielen des SC Preußen Münster

Aktuellstes Spiel in der Datenbank: SC Preuen - Hallescher FC 1:2
Saison
Spieltyp
Gegner
Spielort?
Liga


Zurück zur Startseite

3. Liga, 20. Spieltag
Spieldatum: 06.12.2014, 14.00 Uhr

FC Hansa Rostock - SC Preuen 0:2 (0:1)

Aufstellung FC Hansa Rostock
Brinkies – Grger (49. Christiansen), Weidlich, Ruprecht, Schnemann (26. Sherf) – Schwertfeger, Stevanovic (68. Starke) – Jakobs, Bickel, Blacha – Ziemer
(Trainer: Peter Vollmann)
Aufstellung SC Preuen
Schulze Niehues – Schneberg, Schmidt, Heitmeier, Hergesell – Bischoff, (90. Scherder) Zenga – Siegert (78. Amachaibou), Piossek (90. Truckenbrod), Kara – Krohne
(Trainer: Ralf Loose)
Tore: 0:1 Krohne (24.), 0:2 Piossek (87.)
Gelbe Karten: Ruprecht / Kara, Heitmeier, Bischoff
Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma)
Zuschauer: 5600, DKB-Arena
Spielbericht: Mnster tut Rostock nicht gut... und diese Partie schon gar nicht. Der Treffer von Rocky Krohne nach 24 Minuten bedeutete die dritte Rostocker Niederlage im vierten Spiel gegen die Preuen. Und sie bedeuete zugleich auch das Ende von Peter Vollmann als Trainer der Hansa-Kogge. Nach der neuerlichen Heimpleite wurde Vollmann in Rostock entlassen. Tja.

Nur noch 5.600 Zuschauer wollten sich das Heimspiel des FC Hansa berhaupt ansehen - ein bser Verfall der Zuschauerzahlen in Rostock.

Mnster trat wieder mit Kevin Schneberg auf, der einige Spiele gefehlt hatte. Nach einer eher verhaltenen Anfangsphase bekam Mnster die erste Szene: Erik Zenga zielte per Kopf knapp bers Tor, da waren schon 20 Minuten gespielt. Kurz danach war es aber passiert: Benjamin Siegert eroberte sich rechts den Ball, sah den heranstrmenden Krohne, der schob ein zum 1:0.

Rostock sichtlich desorientiert, fast panisch, bekam nichts mehr auf die Kette. Die einzige echte Chance im zweiten Durchgang hatte Blacha (der in der Winterpause kurz ein Thema in Mnster war, dann aber nach Wiesbaden wechselte), der aber an Schulze Niehues scheiterte. Rostock versuchte es am Ende noch einmal mit der Brechstange, aber gegen Mnsters aufmerksame Defensive war wirklich nichts mehr auszurichten. Schlimmer noch: In die letzten Versuche hinein setzte Amaury Bischoff Marcus Piossek ein, der traf wunderbar ins rechte obere Eck.


Zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung