preussenfieber.de - Spieldatenbank zum Preußen Münster

Start - Zuschauer - Preußen-Bücher

Suche in 3423 Spielen des SC Preußen Münster

Aktuellstes Spiel in der Datenbank: SC Preußen - SpVgg Unterhaching 2:0
Saison
Spieltyp
Gegner
Spielort?
Liga
Eingrenzen?
Zwischen Jahr und
Tordifferenz zwischen und
Exaktes Ergebnis und


Zurück zur Startseite

3. Liga, 9. Spieltag
Spieldatum: 19.09.2015, 14.00 Uhr

SC Preußen - Fortuna Köln 3:1 (1:1)

Aufstellung SC Preußen
Lomb - Kopplin, Pischorn, Heitmeier, Müller - Laprevotte, Bischoff (81. Philipps), Schwarz - Kara, Reichwein (82. Krohne), Hoffmann (66. Özkara)
(Trainer: Loose, Ralf)
Aufstellung Fortuna Köln
Boss - Kwame - Flottmann - Hörnig - Fink - Bender - Schröder (34. Serdar) - Pazurek - Kessel - Biada (72. Oliveira Souza) - Königs (82. Glockner)
(Trainer: Uwe Koschinat)
Tore: 0:1 - Königs (23./FE), 1:1 - Heitmeier (25.), 2:1 - Kopplin (76.), 3:1 - Krohne (78.)
Gelbe Karten: Bischoff, Laprevotte - Schröder,Serdar, Kessel
Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen)
Zuschauer: 6550, Preußenstadion
Spielbericht: Münster holte an diesem Samstag den vierten Ligasieg in Folge und schob sich damit auf den 2. Tabellenplatz vor. Gegen Fortuna Köln war es vor enttäuschenden 6.500 Zuschauern (WDR-Liveübertragung im TV, regnerisch-schlechtes Wetter) allerdings ein hartes Stück Arbeit. Lomb bekam vor allem in der Anfangsphase mehr zu tun als bisher in der Liga. Nach 23 Minuten stellte Björn Kopplin gegen Julius Biada ein Beinchen - Elfmeter. Ex-Preuße Marco Königs lief an und verwandelte zum 1:0. Lomb ahnte die Ecke, war noch hauchfein am Ball dran, aber konnte den Treffer nicht verhindern. Praktisch nach Wiederanpfiff spielte sich Marc Heitmeier durch und donnerte den Ball zum 1:1 ins Netz der Kölner - das war mal eine Antwort...

Rund 150 mitgereiste Kölner Fans sahen, wie das Spiel zum Ende der ersten Halbzeit in einem gewaltigen Wolkenbruch zum Erliegen kam. Nach der Pause blieb es erst verhalten. Münster kontrollierte die Partie, aber Köln blieb durchaus am Ball. Es dauerte bis zur 76. Minute, ehe Kopplin zum Kopfball stieg, der sich eher überraschend an Keeper Boss vorbei ins Netz senkte. Und nur zwei Minuten spielte Felix Müller die scharfe Hereingabe vors Tor, wo Özkara noch verpasste, aber Krohne am langen Pfosten bereitstand. Er donnerte den Ball aus Kurzdistanz unter die Latte. Es war der Endstand.


Zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung