preussenfieber.de - Spieldatenbank zum Preußen Münster

Suche in 3194 Spielen des SC Preußen Münster

Aktuellstes Spiel in der Datenbank: FC Ingolstadt - SC Preuen 3:2
Saison
Spieltyp
Gegner
Spielort?
Liga


Zurück zur Startseite

RL Nord, 12. Spieltag
Spieldatum: 09.10.2004

SC Preuen - 1. FC Kln II 4:1 (1:1)

Aufstellung SC Preuen
Gling - Niang, Neunaber, Tammen, Schyrba, Ksters (79. Heineke), Hayer, Bumer, Schper - Seidel (71. Fischer), Gockel (85. Rose)
(Trainer: Hans-Werner Moors)
Aufstellung 1. FC Kln II
Leese - Tosun, Achenbach, Niedrig, Polak, Schindzilorz, Chitsulo (66. Epstein), Alushi (71. Mller), Kiskanc - Brker (85. Zeh), Federico
Tore: 0:1 Tosun (24.), 1:1 Tammen (39.), 2:1 Ksters (55.), 3:1 Fischer (83.), 4:1 Fischer (89.)
Gelbe Karten: Ksters / Kiskanc, Schindzilorz, Federico
Schiedsrichter: Christoph Bornhorst (Damme)
Zuschauer: 2600, Preuenstadion
Spielbericht: Es ist ja fast ein wenig merkwrdig, wieviele Parallelen man nach diesem Spiel ziehen kann. Wie gegen Wuppertal spielte der SCP eine Halbzeit lang eher verhalten (gegen Wuppertal war es natrlich weniger verhalten, sondern eher desastrs). Und wie gegen Wuppertal kassierte der SCP den Rckstand, hier etwas unglcklich, weil Peter Schyrba den Ball mit der Schulter abflschte (siehe auch Foto 14). Doch dem SCP fehlte es gegen wirklich gut und schnell spielende Klner Amateure an Ideen und einfach an Klasse. In der Abwehr wirkte der SCP heillos berfordert gegen Klns wendige Strmer. Mit Glck und weniger Knnen stemmte sich der SCP gegen das 0:2. Und hatte das Pech, die einzig enorme Gelegenheit durch Carsten Gockel nicht schon frh zur eigenen Fhrung genutzt zu haben.

Doch dann folgte wie gegen Wuppertal der Auftritt des Arne Tammen. Er wuchtete eine Hereingabe zum 1:1 ins Tor und feierte sein viertes Saisontor gewohnt heiter und frhlich: nmlich mit verbissener Miene.
Das Ausgleichstor sorgte beim SCP fr mehr Sicherheit und Selbstvertrauen, Kln baute sichtlich ab. Dumm gelaufen fr die Gste, dass sich Trainer Christoph John von Preuen-Hitzkopf Ksters in ein Handgemenge verwickeln lie und das Spiel fortan von der Tribne verfolgen musste. Etwas kleinlaut bemerkte John spter in der Pressekonferenz, dass er jetzt kaum die Mannschaft kritisieren knne. "Wer auf der Tribne sitzt, kann das nicht", meinte er.
Und nach dem Wechsel bernahm der SCP dann endlich das Ruder. Erneut rammte Stephan Ksters den Ball zum 2:1 ins Tor, auch das eine Parallele zum Spiel gegen Wuppertal. Mit der eigenen Fhrung wuchs die Strke des SCP, whrend Klns Amateure endgltig die Nase voll hatten und einfach nicht mehr richtig ins Spiel fanden.

Schn fr Marcus Fischer, der in der 71. Minute ins Spiel kam und dann innerhalb von fnf Minuten zwei Tore erzielte. Kln war zu diesem Zeitpunkt lngst aufgerckt, in der Abwehr anfllig und nun auch mit den groben Fehlern, die dem SCP den notwendigen Raum verschafften.
Am Ende natrlich ein zu hoher Sieg, aber daran mag sich nur Kln stren.


Zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung