preussenfieber.de - Spieldatenbank zum Preußen Münster

Suche in 3147 Spielen des SC Preußen Münster

Aktuellstes Spiel in der Datenbank: SC Preuen - Hallescher FC 1:2
Saison
Spieltyp
Gegner
Spielort?
Liga


Zurück zur Startseite

3. Liga, 19. Spieltag
Spieldatum: 07.12.2013, 14.00 Uhr

SC Preuen - MSV Duisburg 2:1 (0:1)

Aufstellung SC Preuen
Masuch - Riedel (46. Kara), Schmidt, Kirsch (46. Scherder), Hergesell - Truckenbrod, S. Khne (34. Siegert) - Piossek, Bischoff, Grote - Taylor
(Trainer: Ralf Loose)
Aufstellung MSV Duisburg
Ratajczak - Ofosu-Ayeh, M. Khne, Bajic, Gll - Dum (32. Feisthammel), de Wit (90.+1 Bollmann), ztrk, Wolze - Aycicek, Zoundi (55. Yesilyurt)
(Trainer: Karsten Baumann)
Tore: 0:1 de Wit (8.), 1:1 Grote (59.), 2:1 Scherder (90.)
Gelbe Karten: Bischoff , Schmidt / Dum, M. Khne, Feisthammel, Bajic
Schiedsrichter: Karl Valentin (Taufkirchen)
Zuschauer: 10116, Preuenstadion
Spielbericht: Ein Spiel mit zwei vllig vertauschten Halbzeiten. Vor rund 10.000 Zuschauern an einem nass-kalten Wintersamstag lief das Spiel zunchst aber auch wirklich bld gegen die Preuen. Schon nach 8 Minuten hob Pierre de Wit einen Freisto oben ins linke Toreck - ber die Mauer hinweg. Masuch stand auf der anderen Seite, kam nicht mehr heran. Durch einen Standard lag der SCP also zurck. Aber es war schnell zu spren, dass es der SCP schwer haben wrde. Der MSV hatte das einfache Spiel der Preuen lngst verstanden. Die hohen Flankenblle waren kein Problem, Mnsters Flachpassspiel war nicht existent.

Dennoch: Die beste (und einzige) Chance fr die Adler hatte Dennis Grote, schn freigespielt von Amaury Bischoff. Aber der Duisburger Keeper parierte den Schuss vom Eck des Fnfmeterraums.

Nach einer halben Stunde dann fast das 2:0 fr den MSV. Wolze versuchte es von der linken Seite und knallte den Ball an den Innenpfosten, von wo er hinter dem Rcken von Masuch quer vor der Torlinie abprallte - Chance vertan. Duisburg in jeder Beziehung besser, Mnster behbig, ideenlos, spielerisch ganz schwach.

Allerdings: Die ganz groen Chancen blieben aus. Der MSV hatte seine zwei guten Offensivszenen, Mnster eine - aber das ganze Spiel lief deutlich fr Duisburg. Mnster reagierte nur, hatte keine eigenen Ideen, ein ziemlich schlimmer Auftritt. Spannend war eigentlich nur der Wechsel von Kapitn Stefan Khne. Ralf Loose nahm den Abwehrmann nach 30 Minuten vom Feld, zog Piossek als zweite Spitze in die Mitte und Benjamin Siegert auf die Seiten. Loose hatte auch gesehen, dass die Offensive des SCP praktisch tot war.

Halbzeit zwei begann fr die Adler hnlich gut wie die erste Hlfte fr Duisburg. Matthew Taylor ging rechts durch, flankte den Ball quer durch den gesamten Strafraum - ganz links war Dennis Grote aufgerckt, der den Ball volley oben links ins Tor setzte. Ausgleich!

Der Treffer vernderte sptestens das Spiel. Mnster pltzlich mit Oberwasser, der MSV verlor den Faden. Es blieb zwar ein Spiel ohne viele Torchancen - aber die wenigen bekam Mnster! Piossek schob den Ball knapp am langen Pfosten vorbei - da war er pltzlich frei vor Ratajczak und bekam mit seinem leichten Lupfer die Richtung nicht mehr ganz hin. Duisburg angeschlagen.

Und wieder der SCP: Kara spielte nach rechts auf Siegert, der gab den Ball in einer weiten Flanke zurck zu Kara, der dann den Ball am langen Eck vorbeischlenzte. Das wre ein Traumtor gewesen. Dann die Schlussphase, 90. Minute. Kara holte einen Eckball heraus, den Dennis Grote dann vors Tor traf. Und dort schraubte sich Simon Scherder hoch, kpfte den Ball zum 2:1 in der Nachspielzeit ins Tor! Riesenjubel in Mnster, Duisburg drfte sich ber eine ganz schwache zweite Halbzeit wundern.


Zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung