preussenfieber.de - Spieldatenbank zum Preußen Münster

Suche in 3177 Spielen des SC Preußen Münster

Aktuellstes Spiel in der Datenbank: SC Preuen - Karlsruher SC 1:4
Saison
Spieltyp
Gegner
Spielort?
Liga


Zurück zur Startseite

Testspiel
Spieldatum: 13.07.2005

VfL Hamm/Sieg - SC Preuen 0:2 (0:2)

Aufstellung VfL Hamm/Sieg
Keller (46. Erbse) - Medic - Hassel, Ali mit - Loch, Mehmet, Nachilo, Asare (46. Lenz), Frhling (87. Weisang), Salvio (73. Steinhauer), Spies (46. Tahiri).
Aufstellung SC Preuen
Gling (46. Tsiflidis) - Plate (60. Schupp), Beer (60. Leifeld), Schyrba (60. Niang), Kocholl (60. Bougias) - Probst (60. Heineke), Tammen (60. Kegel), Yilmaz (60. Afriyie), Bumer (60. Aktas), Grgic (60. Gockel), Weerman (60. Sadovic)
(Trainer: Colin Bell)
Tore: 0:1 Grgic (38.), 0:2 Yilmaz (42.)
Zuschauer: 150, Stadion Hamm
Rund ums Spiel: Testspiel im Rahmen des Trainingslagers in Waldbreitbach, der frhere Oberligist VfL Hamm/Sieg (Westerwald) spielt derzeit in der Verbandsliga.
Spielbericht: Im vierten Testspiel siegte der SCP beim Oberliga-Absteiger VfL Hamm/Sieg. Die Preuen setzten die drei Gastspieler Grigic, Weerman und Sadovic ein. Vor allem der Niederlnder Paul Weerman hinterlie einen guten Eindruck.
Erstmals fr den SCP war auch Niang mit einer Gastspieler-Lizenz am Ball. Der Preue, seit zweieinhalb Jahren in Mnster, durfte wegen weiterhin ungeklrter Aufenthalts- und Spielgenehmigung nur als Gastspieler teilnehmen.

Das schreibt die Rheinzeitung:

Lchrige Abwehr wird sich noch finden

Fuball: Rheinlandligist Hamm verliert Testspiel gegen Regionalligist Preuen Mnster mit 0:2 (0:2)

HAMM. Mit 0:2 (0:2) hat Rheinlandligist VfL Hamm zwar gestern Abend sein Testspiel verloren, sich aber gegen Regionalligist Preuen Mnster, trainiert vom ehemaligen Hammer Colin Bell, achtbar aus der Affre gezogen. "Es war klar, dass wir heute richtig gefordert werden. Aber wir haben eine gute Leistung gezeigt, besser als am Samstag. Unsere Abwehr ist immer noch lchrig, aber das wird sich noch finden", zog Hamms Trainer Bernd Kmpf sein Fazit.
Vor der Partie freute sich Colin Bell ber das Wiedersehen mit alten Freunden an alter Wirkungssttte: "Es ist eine angenehme Sache fr mich, hier wieder zu spielen. Ich freue mich besonders, Peter Wardenbach und Bernd Kmpf wiederzusehen."
Im Spiel war dann von Gastgeschenken wenig zu sehen, 30 Minuten lang dominierte der Regionalligist klar das Geschehen und fhrte zur Hlfte verdient mit 2:0 (38./43). Das 1:0 erzielte dabei Gastspieler Velimir Grgic, der vergangene Saison fr die TuS Koblenz aktiv war. In Hlfte zwei lste sich der VfL aus der Umklammerung, versuchte ber lang gespielte Blle auf Giuseppe Salvio und Christian Spies ins Spiel zu kommen, was jedoch selten gelang. Im Mittelfeld hinterlieen Michael Loch und Sebastian Nachilo einen guten Eindruck.
Jan Lindner


Zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung