preussenfieber.de - Spieldatenbank zum Preußen Münster

Suche in 3147 Spielen des SC Preußen Münster

Aktuellstes Spiel in der Datenbank: SC Preuen - Hallescher FC 1:2
Saison
Spieltyp
Gegner
Spielort?
Liga


Zurück zur Trefferliste

3. Liga, 17. Spieltag
Spieldatum: 01.12.2018, 14.00 Uhr

SC Preuen - Hallescher FC 1:2 (0:2)

Aufstellung SC Preuen
Schulze Niehues Schweers, Scherder, Borgmann Menig, Klingenburg, Mller (Lanius, 70.), Pires, Heinrich (Warschewski, 46.) Kobylanski, Hoffmann (Heidemann, 81.)
(Trainer: Marco Antwerpen)
Aufstellung Hallescher FC
Eisele Arkenberg, Heyer, Landgraf Manu, Jopek, Mai, Bahn, Ajani (Kastenhofer, 81.) Sohm (Tuma, 70.), Fetsch (Pagliuca, 90.)
(Trainer: Torsten Ziegner)
Tore: 0:1 Ajani (23.), 0:2 Fetsch (32.), 1:2 Warschewski (78.)
Gelbe Karten: Klingenburg, Mller, Menig, Scherder / Jopek, Landgraf, Arkenberg
Schiedsrichter: Robert Schrder
Zuschauer: 5934, Preuenstadion
Spielbericht: Nach einer schlimmen ersten Halbzeit lag der SCP gegen Halle schon 0:2 zurck - und das war wie schon in Groaspach oder in Aalen zu viel, um noch zu punkten. Seltsam: Nur 5.900 Zuschauer wollten an diesem herbstlichen Samstag das Spiel des Tabellenzweiten gegen den Sechsten sehen. Das Publikum in Mnster honorierte die bisher berragende Saison wieder einmal nicht. Von Beginn an war Halle berlegen, der SCP fand gar nicht ins Spiel. Simon Scherders Grtsche an der Seitenlinie endete erfolglos, Manu war frei durch und fhrte zum 0:1. Und Halle legte wenige Minuten spter auch das 0:2 nach, wieder einmal. Das Fehlen des gelbgesperrten Ole Kittner in der Dreierkette machte sich erheblich bemerkbar, aber auch Braunschweigs Flgelspieler Manu bekamen die Preuen in der ersten Hlfte gar nicht in den Griff. In der zweiten Halbzeit wurde es deutlich besser, der SCP kam deutlich strker ins Spiel. Trainer Antwerpen brachte noch Tobias Warschewski, der nach 78 Minuten im ersten Anlauf scheiterte, den Abpraller aber artistisch mit dem Rcken zum Tor und fast von der Torauslinie ins lange Eck hob. Es reichte aber nicht zum Unentschieden, weil Schiri Schrder in der Nachspielzeit ein glasklares Handspiel der Gste nicht ahndete und Klingenburgs letzter Volleyschuss nur in den Armen von Torwart Eisele landete.


Zurück zur Trefferliste

Impressum und Datenschutzerklärung